Deutsch  Francais 
 

Bereits zum fünften Mal ist look&roll mit einer Auswahl der besten Beiträge zu Gast in Luzern. Procap Luzern, Uri, Ob- und Nidwalden, Hochschule Luzern Soziale Arbeit, Höhere Fachschule für Sozialpädagogik HSL und Pädagogische Hochschule Luzern laden herzlich zu zwei Programmen mit Meisterwerken des Kurzfilms zum Thema Behinderung ein.

Datum:
Mittwoch, 9. September 2015, 17.30h und 20.00h

Ort:
stattkino im Bourbaki Panorama
Löwenplatz 11
6004 Luzern

Eintritt pro Programm:
Fr. 15.– / 8.– (IV, AHV, Studierende)
Reservationen via Procap Luzern telefonisch unter 041 318 6080 oder per Opens window for sending emailMail
Reservationen via stattkino telefonisch unter 041 410 3060

Moderation:
Alex Oberholzer, Filmjournalist
Gerhard Protschka, Festivalleiter

Das stattkino ist rollstuhlgängig. Alle Filme sind deutsch und französisch für Gehörlose untertitelt und werden in deutscher Sprache live audiodeskribiert! Moderation und Ansprachen werden in Gebärdensprache übersetzt.

 

 

 

PROGRAMM 1, 17.30H

Zwei Männer unterhalten sich, dazwischen die Gebärdendolmetscherin.

DEAF MUGGER
Wiliam Mager
GB 2010, Fic., 2 Min., OV/BSL/d/f
Ein äusserst amüsanter Sketch über einen gehörlosen Räuber, sein Opfer und eine Gebärdensprachdolmetscherin, die etwas hilflos zwischen den beiden steht. Was passiert eigentlich, wenn ein gehörloser Mensch für ein Verbrechen eine Übersetzerin bucht? Dienst nach Vorschrift?
Clip ansehen

Ein bärtiger Mann mit Halbglatze sitzt an einem Schreibtisch.

KOALA
Regie: Daniel Remón
E 2012, Fic., 16 Min., OV/d/f
Mercedes, gestresste Kaderfrau in einem grossen Unternehmen, muss sich vor dem Betriebspsychologen verantworten. Sie hat einen jungen Assistenten mit Down-Syndrom beleidigt, der ihr als Praktikant zugeteilt war.
look&roll 2014, 1. Preis der Jury
Clip ansehen

Eine Frau und ein Mann Arm in Arm

TRAVELS WITH MY BROTHER
Christine Alexiou/June Chua
CDN 2009, doc., 16 Min., OV/d/f
Dieser Dokumentarfilm untersucht die Beziehung zwischen Vas, einem high-functioning Autisten und seiner älteren Schwester Christine. Gespräche der beiden über Liebe, Familie, Kunst, Hoffnung und Schicksal beleuchten das einzigartige Universum von Vas.
Clip ansehen

Eine junge Frau bindet eine Schuh, der vor ihr auf dem Tisch steht

CENDRILLON DU PIED GAUCHE
Benjamin Lehrer
F 2008, fict., 14 Min., OV/d/f
Ein Tag im Leben der jungen Frau Léa, die eine Beinprothese trägt. An diesem Tag ist sie mit dem falschen Fuss aufgestanden und ausserdem hat sie keine Klamotten für die Party bei Marie. Der Weg zum Traumprinzen erweist sich als steinig…
Clip ansehen

PROGRAMM 2, 20.00H

Ein junger Mann hält eine grüne und eine orange Lampe in den Händen.

THE GLOBE COLLECTOR
(Der Glühbirnensammler)
Buch, Regie und Schnitt: Summer DeRoche
AU 2012, Doc., 7 Min., OV/d/f
Andrew Pullen hat in einer der grössten privaten Sammlungen weltweit über 10’000 Glühbirnen zusammen getragen. Die Geschichte eines Mannes mit Asperger, dessen Streben dem Ziel dient, einen Teil des technischen Fortschritts zu dokumentieren, der bald vergessen sein wird.
look&roll 2014, Procap Anerkennungspreis
Clip ansehen

Braunhariger Junge im Pullover, der auf den Boden blickt.

BONA NOX
Jean-Frédéric Eerdekens
B 2012, Fic., 14 Min., OV/d/f
Seit Mama bei einem Autounfall ums Leben kam, weint Papi die ganze Zeit. Ich bewege mich mit „Rollstuhl“, meinem Rollstuhl fort. Als wir eine Zeitmaschine erfunden haben, hat sich Papa zuerst gefreut, aber jetzt hat er Angst. Dabei kann ich mit ihr alles in Ordnung bringen. Zuerst reise ich in die Zukunft, wo sie meine Beine reparieren können. Dann reise ich in die Vergangenheit und rette Mami vor dem Unfall.
Clip ansehen

Bärtiger Mann mit Brille, bei Regen am offenen Fenster stehend

NOTES ON BLINDNESS
Peter Middleton, James Spinney
GB 2013, Doc., 12 Min., OV/d/f
Als John Hulls auf Kassetten gesprochene Texte in Buchform erschienen, kommentierte der Neurologe Oliver Sacks sie so: „Ein Meisterwerk... die ungewöhnlichste, präziseste, tiefste und schönste Beschreibung von Blindheit, die ich je gelesen habe.“ Der aussergewöhnliche Dokumentarfilm liefert eine höchst eindrückliche, kongeniale Übersetzung in Bilder.
Clip ansehen

Ein junger Mann schaut durch die Rollläden aus dem Fenster.

SUNNY BOY
Jane Gull
GB 2011, Doc., 12 Min., OV/d/f
Aufgrund seiner seltenen Hautkrankheit muss Danny in einer Welt der Dunkelheit leben. Er sehnt sich nach einem normalen Leben. Als er schlechte Neuigkeiten über seine Krankheit erhält, beschliesst er, seinem sehr fürsorglichen Vater die Kontrolle über sein Leben zu abzunehmen. Er ist bereit, dafür einen hohen Preis zu bezahlen.
look&roll 2014, internationaler Wettbewerb
Clip ansehen

Ein junger Mann in der Badewanne, badend in einer gelben Flüssigkeit

KUI MA OLIN KOSMONAUT
(Mein Leben als Kosmonaut)
Katre Haav
EST/D 2013, Ani., 12 Min., OV/d/f
Für Oliver verschmelzen Einbildung und Realität zu einer Welt, in der man sich häufig in Illusionen verliert. Und es ist sehr schwierig, wieder aus ihnen heraus zu finden. Oliver kämpft jeden Tag dagegen an, in seine Psychosen zurückzufallen. Eine animierte Dokumentation über einen „Ex-Schizomanen“ aus Tallinn, der sich über jeden stinklangweiligen, normalen Tag ehrlich freut.
look&roll 2014, 2. Preis der Jury
Clip ansehen

Ein Paar sitzt nebeneinander auf dem Boden eines Gartens.

MON AMOUREUX
(Mein Liebling)
Daniel Metge
F 2011, Fic., 22 Min., OV/d/f
„Romain ist mein Schatz. Wir küssen uns mit der Zunge. Wir werden heiraten, zusammen leben und wir werden Kinder haben. Wir werden sogar Sex machen.
Na ja, im Heim ist das verboten. Wer dort wohnt, darf das nicht. Deswegen nimmt uns meine Schwester am Samstag im Auto mit zu einem Wochenende auf dem Land, als Liebespaar.“
Clip ansehen

 

Diese Veranstaltung wird Ihnen präsentiert von:

 

 

Logo Procap Luzern, Ob- und Nidwalden

 

 

Logo PHZ Luzern

 

 

Logo Curaviva hsl

Höhere Fachschule für Sozialpädagogik Luzern

 

 

Logo hslu soziale arbeit

 

 

Herzlichen Dank für die Unterstützung an:

Logo Lotteriefonds des Kantons Nidwalden

 

 

Logo der Stiftung Brändi

 

 

Logo der Luzerner Jugendstiftung

 

 

Logo des stattkinos mit Link auf die Homepage