Die Gebäudefront des SAL mit dem Eingang
Der SAL in Schaan FL

«look&roll» im SAL

Nach dem grossen Erfolg unserer Premiere im vergangenen Jahr zeigen wir zum zweiten Mal eine Auswahlschau im SAL in Schaan.

Zu sehen sind zehn Kurzfilme in zwei Programmteilen. Ein Schwerpunkt des Programms liegt dank der Zusammenarbeit mit dem Liechtensteiner «Bündnis gegen Depression» auf dem Leben mit psychischen und psychosozialen Problemen. Der zweite Partner ist wie bereits 2017  der «Liechtensteiner Behinderten-Verband LBV»

Ort:
SAL am Lindaplatz
Kleiner Saal
9494 Schaan FL

Moderation:
Alex Oberholzer, Filmjournalist
Gerhard Protschka, Festivalleiter look&roll

Eintritt:
10 Franken,  (benötigte Begleitpersonen sind gratis)

Reservation:
julia.kerber(a)lbv.li oder Telefon +423 390 0515

Programmblock 1 (Beginn 18.30h)

Bild: Portraitfoto eines etwa 50-jähriger Mannes mit Brille.

Diagnostic

Dr. Semyc ist Experte für eine ver­breitete chronische Krankheit. Mit gröss­ter Ein­fühlung ver­mittelt er die schreck­liche Diagnose. Knackig und humorvoll!  

Bild: Farbiges Halbportrait einer jungen Frau beim Karate-Training

Körpergedächtnis

Der Körper schreibt Bewegungs­muster ins so ge­nann­te Körper­gedächt­nis ein. Was aber, wenn dieses auf­grund be­son­derer Um­stände Lücken aufweist?  

Bild: Schwarzweiss-Zeichnung eines Pferdetorsos vor einem schneebedeckten Park

Lydskygger

Die blinde Hege Norset Blich­feldt er­zählt zu gross­artig ani­mierten Bildern von Julie Engaas, wie sie sich an­hand von «Klang­schatten» orientiert.  

Bild: Portraitfoto einer jungen Frau in einem verdunkelten Raum

Ik laat je gaan

Sanne leidet so sehr an ihren psy­chischen Problemen, dass sie beschliesst, ihr Leben zu beenden. Unter grösst­möglicher Rück­sicht­nahme auf ihr Umfeld.  

Pause

Programmteil 2 (Beginn ca. 20.15h)

Bild: Eine etwa 30-jährige Frau auf einem Karussell

Gleichgewicht

Denise besucht fast täg­lich den Wiener Prater, um mit dem «Tagada» zu fahren. Nicht nur zum Ver­gnügen, sondern auch in thera­peuti­scher Ab­sicht.  

Bild: Eine Hand auf dem Nacken von Wim

Alles is gezegd

Wim lebt mit Locked-In-Syndrom und wird von seiner Frau gepflegt. Als sie ein freies Wochen­ende ge­niesst, übernehmen die drei Söhne Wim’s Betreuung.  

Bild: Ein Junge mit Superman-T-Shirt und Brille als Knetfigur

Cousin

Adam erinnert sich an seine Kind­heit mit seinem älteren Cousin, der mit cerebraler Parese lebt. Sie waren Freunde, Super­helden und unzer­trennlich.  

Bild: Ein junger Mann steht mit ausgebreiteten Armen vor einem Gartentor

Det var ikke jeg, det var fiskmåsen

«Das war der Sommer, in dem ich immer unruhiger wurde. Ich war plötzlich zu schnell, ausser Kontrolle, einfach zuviel.»  

Bild: Ein junger gehörloser Dieb bedroht sein Opfer in Gebärdensprache

Deaf Mugger

Ein witziger Sketch über einen gehör­losen Strassen­äuber, sein Opfer und die Gebärden­sprach­dolmetscherin, die an ihre Grenzen stösst.