Aussenansicht des Kinos Cameo
Klein, schön, barrierefrei: das Kino Cameo!

Zurück in Winterthur!

Wir freuen uns sehr auf ein Doppelprogramm in Winterthur. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Kino «Cameo», mit «Procap Zürich Oberland-Winterthur» und mit der «Heilpädagogischen Frühförderung Winterthur, Andelfingen und Illnau-Effretikon (HPF)» angeboten, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

Den elektronischen Flyer zum Herunterladen und weiter versenden finden Sie hier.

Alle Filme im schwellenfrei zugänglichen Kino werden mit Untertiteln für Menschen mit beeinträchtigtem Gehör und mit Audiodeskription in deutscher Sprache angeboten. Ansprachen und Moderation werden in Gebärdensprache übersetzt.

Kino Cameo
Lagerplatz 19
8400 Winterthur

Eintritt:
CHF 16.- / 13.- (AHV, Studis) / 10.- (Cameo-Mitglieder, Mitglieder Förderverein look&roll, Kulturlegi) / Assistenzpersonen gratis

Reservationen:
Online
E-Mail: info(a)lookandroll.ch

Moderation:
Gabi Rechsteiner / Gerhard Protschka
Festival look&roll

Programm 1, 17.30h

Bild: Portrait einer jungen Frau, die zu zwinkern versucht

Define by Ability

Wie definieren sich Menschen? Und wie definieren sie Menschen mit Behinderungen? Ein kurzer Beitrag über eine weit verbreitete Ungerechtigkeit.  

Bild: Eine Hand auf dem Nacken von Wim

Alles is gezegd

Wim lebt mit Locked-In-Syndrom und wird von seiner Frau gepflegt. Als sie ein freies Wochen­ende ge­niesst, übernehmen die drei Söhne Wim’s Betreuung.  

Bild: Eine junge Frau im Rollstuhl massiert einem auf der Couch liegenden Mann die Füsse

Tatortreiniger: Fleischfresser

Der überzeugte Fleisch­fresser und Tatort­reiniger «Schotty» trifft auf die überaus vegane Roll­stuhl­fahrerin Kim. Wohl bekomm’s!  

Bild: Ein Mädchen wandert unter Wasser zwischen Fischen und Luftblasen

El Viaje de Maria

»Wenn Maria bei uns ist wird die Welt zu einem besseren Ort«, sagt ihr Vater gut gelaunt und zeigt uns, wie sehr man ein Kind Autismus liebe kann.  

Bild: Portraitfoto einer jungen Frau in einem verdunkelten Raum

Ik laat je gaan

Sanne leidet so sehr an ihren psy­chischen Problemen, dass sie beschliesst, ihr Leben zu beenden. Unter grösstmöglicher Rück­sicht­nahme auf ihr Umfeld.  

Programm 2, 20.00h

Bild: Eine junge Frau lässt sich den Unterarm tätowieren.

Als ik in de spiegel kijk

Es geschah in Sekunden. Ein explo­dieren­des Feuer erwischte Dilan und führte zu schwers­ten Verbren­nungen. Wird ihr Lächeln wieder­kehren?  

Bild: Ein Paar liegt nackt unter einem Laken im Bett

Prends-Moi

Mani betreut Menschen mit Behin­derungen auch im Intim­zimmer. Eines Tages wird er dort mit einer äus­serst un­ge­wöhn­lichen Auf­gabe kon­frontiert.  

Bild: Ortseingangsschild von Atalissa

The Men of Atalissa

32 lernbehinderte Män­ner wer­den bis zu ihrer Be­frei­ung mehr als 30 Jahre lang in un­vor­stell­barem Aus­mass von einer Trut­hahn­züchterei aus­ge­beutet.  

Bild: Grüner Text auf schwarzem Untergrund: Wetten, Du hast noch nie mit einer Blinden...

Der beste Weg

Was nervt Blinde an Sehenden? Computer­stimme Steffi liest die Kommentare einer blin­den Frau vor, die immer wieder auf un­liebsame Hin­dernisse stösst.  

Herzlichen Dank an die «adele koller-knüsli stiftung» und an: