Die Pränatale diagnostik blüht.

Es war absehbar und ist dennoch kaum zu fassen. Die vorgeburtliche Ausrottung von Menschen mit Trisomie wird durchgedrückt. Es besteht die Gefahr, dass die für Behinderungen im Grunde nicht zuständigen Krankenkassen die Finanzierung der entsprechenden pränatalen Test bald übernehmen. Und die Entwicklung von Tests zu weiteren erblich bedingten Behinderungen laufen auf Hochtouren.

Ohne Diskussion, ohne Anhörung, ohne Öffentlichkeit werden im Hintergrund mit der „Beratung“ durch die Pharmaindustrie die Weichen gestellt wie vor knapp hundert Jahren in Deutschland schon einmal.

Lesen und verbreiten Sie den Artikel der Politikwissenschaftlerin Kathrin Braun in der «Süddeutschen Zeitung» vom 6. September 2016.

Artikel (pdf) herunterladen