Portraitfoto einer jungen Frau in einem verdunkelten Raum
 
1 / 3
 
 

Ik laat je gaan

(Ich lass Dich gehn) Niederlande 2014, Doc., 18 Min., OV/d
Regie: Kim Faber

Die 27-jährige Sanne hat chronische De­pressionen, eine Borderline-Störung und sie leidet unter einer mas­siven Schlaf­losigkeit. Nach neun Jahren, in denen sie ver­geblich alle erdenk­lichen Thera­pien aus­probiert hat, be­schliesst sie, ihr Leben zu beenden. Um die Men­schen, die ihr nahe stehen vor trauma­tischen Er­fahrun­gen zu schützen wählt sie als Weg die Selbst-Euthanasie. Sie erzählt Familie und Freunden von ihrem Ent­schluss, damit diese sich von ihr ver­ab­schieden können. Der Film be­gleitet Sanne in ihren letzten Wochen, in denen sie sich da­rauf freut, end­lich Frieden zu finden. Ein wichtiger Beitrag zur Dis­kus­sion um Auto­nomie und das freie Recht auf Selbst­­bestim­mung nicht nur bei Men­schen mit Behinderungen. Das Zeug­nis einer tiefen und nach­voll­zieh­baren der Sehn­sucht nach Frieden und des grössten  Opfers, das ein Vater aus Liebe zu seinem Kind bringen kann.
look&roll 2016, Publikumspreis

Veröffentlicht auf der &roll 4" href="http://www.lookandroll.ch/lookroll-dvd-editionen/dvd-best-of-lookroll-4/" target="_blank" rel="noopener">DVD Best of look&roll 4

Filmausschnitt ohne Audiodeskription: