Das Gesicht eines etwa 50-jährigen Mannes im Widerschein eines Bildschirms
 
1 / 2
 
 

Perfectly Normal

(Absolut normal) USA 2016, Doc., 11 min., OV/d
Regie: Joris Debeij

Jordan ist ein Mann mitt­leren Al­ters mit As­perger Syn­drom der in Los Angeles lebt. Ein fes­ter Job und die Be­ziehung mit der mehr­fach be­hinder­ten Toni ver­lei­hen sei­nem Le­ben Sta­bi­li­tät. Ob­wohl Jordan häu­fig in eine ab­wesen­de und chao­tische Welt ab­drif­tet, hat er ge­lernt, be­wuss­te Ent­schei­dungen zu tref­fen, die ihn in der Realität hal­ten. Jordan ver­tritt seine In­teres­sen en­er­gisch und sagt, dass er kein Be­hin­der­ter ist, son­dern ein Mensch mit ei­ner Be­hin­derung. Einer, von dem die «Normalen» ei­niges ler­nen könn­ten. Er ist ohne­hin fest davon über­zeugt, dass ei­gent­lich «Jeder nicht ganz normal ist».

Filmausschnitt ohne Audiodeskription: