Eine Frauenhand streicht an den Buchrücken eines Regals entlang
«Blind Dancer» von Maria Lloyd, Norwegen 2018

Wir freuen uns auf den nächsten Filmabend in Sarnen und präsentieren in inklusiver Fassung unter anderem den Siegerfilm der Jury von look&roll 2020. Infolge der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung in der geräumigen Auka Cher statt, wo die Abstandsregeln mühelos eingehalten werden können. Wir empfehlen dennoch eine frühzeitige Reservation!

Montag, 9. November 2020, 19.00h

Aula Cher
Cherweg
6060 Sarnen

Eintritt:
Fr. 15.- / 10.- (Assistenzpersonen gratis)

Reservationen:
luzern(a)procap.ch
Tel. 041 318 60 80

Programm (Laufzeit 80 Min.)

Bild: Der Oberkörper einer jungen Frau in einem dunklen Raum

Blind Dancer

Lisa ist fast blind und hat das Ge­fühl, ihr Arm gehöre nicht ihr selbst. Sie for­dert ihren Kör­per zu­rück, schwankt aber zwi­schen Selbst­mitleid und Ehr­geiz, Kön­nen und Behindert­sein.  

Bild: Profilaufnahme eines kleinen Jungen nmit Hörgerät im Klassenzimmer

Sky

Spielt es ei­ne Rolle, ob dei­ne Wahr­nehmung der Wirklich­keit wirk­lich ist oder nicht? Sky ist neun Jahre alt und hoch­gradig schwer­hörig.  

Bild: Bleistiftzeichnung von Passagieren in einem Bus

Iktamuli

Iktamuli er­zählt vom Kon­flikt zwischen Mutter­liebe und Ab­lehnung gegen­über ihrem Sohn, der mit Tri­somie 21 lebt, ei­ner so genannten geis­tigen Behin­derung.  

Bild: Eine alte Frau kegelt zu den Anweisugen eines kleinen Roboters

L’année du robot

Ein Ro­bo­ter als Gegen­über von alten und be­hinderten Menschen. Über kog­nitive Dis­sonanz und eine mys­teriöse Kluft zwi­schen den bei­den Ak­teuren.  

Bild: Ein älteres Paar diskutiert in einem Supermarkt mit einem Mann

Gratis

Auch wenn Ruud und Els schon seit 100 Jah­ren ver­heiratet sind: es ge­nügt eine Mi­nute, da­mit sie sich wie­der mit ganz an­deren Au­gen se­hen.