Zwei junge Männer, einer davon im Rollstuhl unterhalten sich gut gelaunt im Freien unter einem bedeckten Himmel
Das «Als Het Zo is» von Kay Greidanus / Steef de Bot, Niederlande 2016

Das Beste im sphéres

wir freuen uns auf den nächsten Filmabend im «sphères» und präsentieren erstmals in Zürich Beiträge der Festivalausgabe 2020.

Achtung: Aus aktuellem Anlass ist die Besucherzahl auf 40 Personen beschränkt und die Reservation per E-Mail oder Telefon besonders dringend zu empfehlen! Sollten Karten für die Abendkasse verfügbar sein, müssen wir aus Gründen der Nachverfolgbarkeit Adresse und Telefonnummer oder E-Mail erfassen.

Montag, 30. November, 19.00h

Ort:
sphères
bar, buch & bühne
Hardturmstrasse 66
8005 Zürich

Eintritt:
Fr. 15.- / 10.- (IV, AHV, Auszubildende, Förderverein look&roll)

Reservation:
Tel. 061 689 16 77 oder info(a)lookandroll.ch

Moderation:
Alex Oberholzer

Programm (Laufzeit 76 Min.)

Bild: A futsol player in a red dress in action

Even Field

Lernen Sie Keryn Seal ken­nen, einen profes­sionel­len Fussball­spieler, Para­lympio­niken, Ehe­mann, Vater drei­er Kinder, der arbeitet und blind ist.  

Bild: Eine junge Frau im Rollstuhl verschränkt die Unterarme vor ihrem Gesicht

Till Den Som Bär Mig

«Till den som bär mig» (An den, der mich trägt) be­ginnt und en­det als Liebes­brief an ei­nen Roll­stuhl und setzt sich mit der Be­zieh­ung von Per­sönlich­keit und Behin­derung aus­einander.  

Bild: Profilaufnahme eines kleinen Jungen nmit Hörgerät im Klassenzimmer

Sky

Spielt es ei­ne Rolle, ob dei­ne Wahr­nehmung der Wirklich­keit wirk­lich ist oder nicht? Sky ist neun Jahre alt und hoch­gradig schwer­hörig.  

Bild: Ein junger Mann sitzt aufrecht im Sarg und lauscht seinem Freund bei einer Rede

Als het zo is

Ein Testa­ment auf einem zerknit­terten Blatt Pa­pier, Rollstuhl­rennen am Strand, eine durch­zechte Nacht. Ein Film über das unwider­rufliche Ende einer wunder­baren Freund­schaft.  

Bild: Animationsfilmbild, Portrait eines jungen Mannes im Halbdunkel

Mind my mind

Wenn man wie Chris zur Be­wältigung des Sozial­lebens Skripte benötigt, dann ist es eine grosse Heraus­forderung, wenn man plötz­lich ohne An­leitung klar kommen soll.