Ein Paar mit Lernbehinderungen kniet aneinandergelehnt auf einer Wiese
 

warum look&roll?

«look&roll» versteht sich als Kontrapunkt zum vorherrschenden Perfektions­wahn und als Willkommens­gruss an Menschen, die mit Einschränkungen leben. Das Festival bietet ihnen eine Plattform und möchte ermutigen, verbriefte Rechte einzufordern.

Schwächen sind kein Grund zur Scham, sondern Teil der mensch­lichen Existenz. Man kann sehr gut mit ihnen leben, wenn man sie zeigen darf, ohne ausgegrenzt zu werden. Niemand ist besser oder wichtiger oder mehr wert als irgendein Anderer!

«look&roll» sucht mit grossem Aufwand einzigartige Filmbeiträge. Engagiert, manchmal wütend, oft sehr humorvoll vermitteln sie neue Perspektiven. Es geht um Menschen, die anders und bereichernd sind, auch wenn sie mehr Zuwendung benötigen als andere oder vielleicht gerade deswegen.

«look&roll» ist die Forderung all die inflationären Reden, Labels, Leitfäden, Handbücher, Workshops und akademischen Projekte zur so genannten Inklusion durch eine wirkungsvolle Praxis zu ersetzen.