Schwarzweiss-Foto des nachdenklichen Gesichts eines jungen Mädchens im Halbprofil
 
1 / 2
 
 

Thea

Norwegen 2016, Doc./Exp., 14 min., OV/d
Regie: Halvor Nitteberg

«Gute Dokumentar­filme über Kin­der sind ziem­lich sel­ten. Oft wer­den Rolle und Wor­te des Kin­des von anderen de­fi­niert. Die­ser Film über Thea, ein jun­ges nor­wegisches Mäd­chen be­ruht auf Fotos und den Wor­ten, mit denen sie ihre Ge­schich­te ein­fach und ehrlich und in ihrem eigenen Tempo erzählt. Ihre Per­sön­lich­keit bleibt unver­fälscht: sie ist ein Mäd­chen aus Otta, das Epi­lepsie hat, gern Witze erzählt und seine Familie liebt. Theas Blick auf all das ist kristall­klar. Der Film zeigt auf sanfte, glaub­würdige und medita­tive Weise ihre Ge­fühle. Für die Ver­wandlung der ruhen­den Bilder in einen wunder­baren Dokumentar­film ver­dienen der Regis­seur, der Kamera­mann und die Prota­gonistin Thea unsere Aner­kennung.»
Aus der lobenden Erwäh­nung der Jury von «Nordic Docs».

Filmausschnitt ohne Audiodeskription: