Award winners and festival staff on stage
Awarding ceremony 2018

look&roll awards 2020

Mit Vergnügen zeichnen die besten Beiträge mit den «look&roll Awards 2020» aus. Folgende Preisgelder werden am Sonntag, dem 20. September vergeben:

1. Preis der Jury (CHF 5’000.-)
2. Preis der Jury (CHF 2’500.-)
1. Publikumspreis (CHF 5000.-)
2. Publikumspreis (CHF 2’500.-)
Sonderpreis des Festivalleiters (CHF 2’500.-)

Die Jury 2020:

Bild: Portraitfoto Luzia Schmid

Luzia Schmid

Luzia Schmid arbeitete vor ihrem Filmstudium an der KHM in Köln als Moderatorin und Redakteurin beim SRF. Seit 2001 ist sie als freie, mehrfach ausgezeichnete Autorin (u.a. Grimme-Preis, First Steps) für öffentlich-rechtliche Fernsehredaktionen tätig. In ihrem ersten Langfilm «Die Geschwister Vogelbach» porträtierte sie ihren schwerbehinderten Neffen Luca. Luzia Schmid arbeitet in Köln, wo sie auch mit ihrer Familie lebt.

Bild: Portrait of Marita Loosen-Fox

Marita Loosen-Fox

Marita Loosen-Fox ist frei­beruf­liche Auto­rin und Filme­macherin in den Be­reichen Kunst, Film, Kultur­ge­schichte und Zeit­geschehen. Seit 15 Jahren reali­siert sie regel­mässig Bei­träge und thematische Rei­hen für das Film­magazin «KurzSchluss» (ARTE/WDR), u.a. seit 2012 vier Schwer­punkt­sendungen über «look&roll». Sie liebt den Blick aufs Detail und ist über­zeugt, dass Wahr­heit konkret ist.

Bild: Portraitfoto Zineb Benkhelifa

Zineb Benkhelifa

Zineb Benkhelifa hat Orientalistik studiert, arbeitet für den Schweizerischen Berufsverband der Schauspieler*innen, Tänzer*innen und Sänger*innen (SBKV), ist Beauftragte für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung der Stadt Zürich und selbständig tätig als Korrektorin/Lektorin. Ehrenamtlich engagiert sie sich im Vorstand von Public Eye (ehemals Erklärung von Bern) und ist Mitglied des International Arab Film Festival Zurich (IAFFZ). Sie lebt mit einer Mobilitätsbehinderung.

Bild: Portra

Wille Felix Zante

Wille Felix Zante ist Magister in Gebärdensprachen und Amerikanistik. Er lebt und arbeitet in Berlin. Er engagiert sich ehrenamtlich in der tauben Jugendarbeit, ist Rezensent für Videospiele, schreibt Artikel in Fachzeitschriften über Gehörlosigkeit und Theater und übersetzt. Seit 2014 arbeitet er als freier Autor für die Deutsche Gehörlosenzeitung und «leidmedien.de» sowie als Dramaturg und Schauspieler u.a. im Theaterprojekt «Die Taube Zeitmaschine».

Bild: Portraitfoto Pirmin Willi

Pirmin Willi

Pirmin Willi war von 2004 bis 2020 Direktor der «Stiftung Brändi», einer schweizweit führenden Institution zur beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Inklusion von Menschen mit Behinderung. Als Film-Addict mit ausgeprägtem Interesse an kulturellen und politischen Fragen gehört er seit vielen Jahren zum Stammpublikum von «look&roll».